Mittwoch, 9. November 2011

Worterbrochenes


So heute gibt es mal wieder etwas persönlicheres von mir. Ich habe das Gefühl in letzter Zeit nahezu ausschließlich Gewinnspiel-Posts zu veröffentlichen. Das stört mich, dennoch will ich ja auch gerne mitmachen, weil sich alle immer sehr viel Mühe damit geben und ich es bei meinem Gewinnspiel sehr schade fand, dass so wenige Stammleser mitgemacht haben. Da stehen auch noch ein paar an, die ich gerne in den nächsten Tagen posten möchte.
Grundsätzlich wäre das wahrscheinlich auch weniger das Problem, wenn ich wenigstens zwischendurch das Gefühl hätte, etwas gehaltvolles^^ zu veröffentlichen.
Ich bin in den letzten Wochen irgendwie grund-unzufrieden. Ich bin kaputt vom Haus, genervt, weil es nicht weitergeht, es geht nicht weiter, weil mir jede Ausrede recht ist heute nichts oder so wenig wie möglich zu tun. Ich bin durch und durch durch. Die Probleme mit der Heizung haben mich zusätzlich gestresst. 
Dazu kommen noch weitere Punkte, die einfach nicht sein müssten. Das mein wundervolles, ps-starkes und schickes Auto kaputt gegangen ist und ich es mit einem Verlust von ca. 4000 Euro verkaufen musste um mir dann ein älteres und natürlich auch weniger komfortableres Vehikel zu leisten, habe ich ja noch als gegeben hingenommen. Das ich aber nun vor einigen Wochen 250 Euro reingesteckt habe, die Bremsen bald reif sind und nun gestern die Heizung verreckt ist, macht mich doch zunehmend mürbe. Der Trojaner letztes Wochenende war auch nicht gerade eine billige Nummer.
Versteht mich nicht falsch, ich verdiene in Ordnung. Aber ich habe auch viel Geld für mein Studium bekommen und das will zurückgezahlt werden. Nächstes Jahr wird die zuständige Behörde mit ihren Forderungen auf mich zukommen. Das geistert seit nunmehr sieben Jahren in meinem Kopf herum. Ich spare seit meiner Festanstellung vor über zwei Jahren monatlich einen guten Teil meines Gehaltes für die Rückzahlung. Ich habe meinen Freund, der mir den Rest leiht, aber diese ganzen unvorhergesehenen Kosten machen mir einfach das letzte Wegstück richtig richtig schwer. Meine Kalkulationen gehen vorne und hinten nicht auf, nun ist auch bald noch Weihnachten und ich wollte die Summe einfach gerne komplett selbst zusammen bekommen.
Die andere Seite der Medaille ist meine eigene mangelnde Fähigkeit zur Selbstkontrolle. Dadurch, dass ich monatlich so viel zur Seite lege rede ich mir ein, dass ich schließlich viel für mein Geld arbeite und mir auch mal was gönnen darf. Ich gehe die Sache nur grundsätzlich falsch an. Ich schaue dann nach günstigen Sachen, egal um was es geht Klamotten, Kosmetik,..., dadurch ist die „Befriedigung“ aber oftmals nicht so stark gewährleistet, oder man gibt sich mit Kompromissen zufrieden. Das wiederum hat zur Folge, dass man/ich schneller wieder kaufen muss. Dann neige ich dazu, wenn der Monat erstmal verkackt ist, maßlos zu werden, da das gewünschte Ergebnis sowieso nicht erreichbar ist machen die fünf Euro hier und die 35 Euro da den Bock ja auch nicht mehr fett, nich?! Über dieses Verhalten könnte ich mich maßlos aufregen, ich bin doch keine 16 mehr!
Deswegen werde ich mir jetzt ein Kaufverbot auferlegen, natürlich ausgeschlossen sind Geschenke für Family and Friends. Ich habe soviel Kosmetik und ausreichend Klamotten um auch mal eine gewisse Zeit so auszukommen, hoffe ich. Ich weiß genau hin und wieder wird mein Teufelchen (der das Engelchen schon vor Jahren unwiderruflich vertrieben hat) mir noch einreden könne, dies oder jenes zu kaufen, aber ich hoffe das mit etwas Selbstdisziplin und der öffentlichen zur Schau Stellung meiner schlechten Eigenschaft hier in diesem Post auf ein verkraftbares Minimum herunterschrauben zu können. 
Und ganz vielleicht schaffe ich es ja ganz selbstständig und ohne mir etwas leihen zu müssen meine Lasten loszuwerden. In diesem Sinne werde ich mich gleich in der Mittagspause nach Ersatzteilen für mein Auto auf dem Schrottplatz umschauen...
Wünscht mir Glück und sollte ich hier von neuen Dingen posten, scheut euch nicht, mir virtuell auf die Finger zu hauen ;)


Kommentare:

  1. Hach Mann... "ich verdiene in Ordnung" - ja, ich auch, und trotzdem geht es mir genau so wie dir. In wirklich jeder Hinsicht, ich kann hier ALLES unterschreiben. Nur bete ich, dass mein Autochen keine Zicken macht*klopfaufholz* Vielleicht sollte ich es auch noch mal mit Shopping Verbot versuchen... ich drücke uns beiden die Daumen. Wir packen das :-* (scheiß Tauchen ist auch noch ein super teurer Sport -.-)

    AntwortenLöschen
  2. Armes Mädchen!

    Ich kenne das mit den Geldsorgen seit wir bauen, da macht man sich einfach dauernd Sorgen und Gedanken "wie geht es bloß weiter".

    Das mit dem Kaufverbot ist gut! Ich habe meine ganzen Pflegeprodukte in einem Körbchen gesammelt, so wurde mir erst bewusst wie viel ich tatsächlich habe und das das erst aufgebraucht werden muss.

    Ich wünsche dir viel Kraft und Glück!!

    LG Ina

    AntwortenLöschen
  3. Ich verstehe dich sehr gut! Mir würde ein bißchen weniger shoppen auch sehr gut tun! Ich drücke uns 3 die DaumeN ;)

    AntwortenLöschen
  4. das klingt wirklich nach einer nicht schönen situation, ich kann mir vorstellen wie das sein muss...
    und ich kann eigentlich nur eins sagen:
    halt durch, bleib stark!
    lg, jule

    AntwortenLöschen
  5. Ach Mensch, dass hört sich bei dir ja ehrlich gar nicht rosig an. Und ganz ehrlich es tut mir so leid. Aber ich denke immer das jeder Mensch mal so was mitmacht. Es gibt einfach eine Zeit im Leben, wo man vielleicht sehr gut abgesichért ist, aber dann kommen noch viele Kosten mehr auf einen zu mit den man wie bei dir halt, gar nicht gerechnet hat. Und du kannst ja auch nichts dafür das die Heizung kaputt ist, oder aber dein Auto! Das du dir gar nichts mehr kaufen möchtest, stelle ich mir sehr schwer vor. Auch wenn man ein gewisses Alter hat, sollte man hin und wieder gucken das man nicht zu kurz kommt. Weil ich denke sonst kommt der Tag x wo man sagt ne jetzt muss ich los, ich habe so lange verziechtet und das soll so ja auch nicht sein. Ich hoffe du weißt was ich meine. Ich würde es dir ehrlich wünschen, dass du es alleine hinbekommst!

    Gina

    AntwortenLöschen
  6. Manchmal kommt einfach alles zusammen. Leider auch die unerfreulichen Sachen. Und auch das Geldausgeben kommt meistens in Wellen, meistens dann wenn man keines hat. So geht es mir zumindestens. Was mir hilft um meine Ausgaben unter Kontrolle zu haben; ich habe ein zweites Konto eröffnet auf welches ich mir jeden Monat einen gewissen Betrag überweise den ich nur für mich ausgeben darf (also keine Miete, Lebensmittel, Versicherung etc.). Das klappt bisher auch sehr gut.

    Also, Kopf nicht hängen lassen. Das wird schon wieder.

    AntwortenLöschen
  7. Ich weiss was du meinst. Ich werde mein Geld jetzt auch zusammen halten, und meine Sparrate bei der Bank erhöhen.
    Ich habe genug Klammotten, werde im Winter also nicht erfrieren müssen und Kosmetik ist auch genug da!
    Und ich denke, dass es einem auch ein gutes Gefühl gibt im Hinterkopf zu haben:" Falls was passiert, habe ich immer noch einen Buffer der mich auffängt."
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen