Donnerstag, 7. April 2011

My blog & I - Ein Blogstöckchen zum Mitmachen

Es ist Donnerstag und donnerstags gibt es ein tolles Blogstöckchen von Miss Winkelmann. Und bei dem Thema muss man mit eigenem Blog einfach mitmachen!



Wie kamst Du zum Bloggen?
Das habe ich in meinem ersten Post schon versucht zu erläutern. Um es ganz genau zu nehmen habe ich eine Lidschatten-Palette gegoogelt, stieß so auf den ersten Blog, den ich je sah. Es gefiel mir dort, ich blieb und weitete meine täglichen Besuche auf weitere Blogs aus und nach ca. einem halben Jahr meinte mein Freund (nachdem ich ihn täglich mit Erzählungen von den Blogs nervte) ich solle mir doch einen eigenen einrichten. Ja, so war das...


Seit wann bloggst Du?
Seit Januar 2011.

Beschreibe Deinen Blog
Ursprünglich dachte ich nur an Beauty-Kram und Produkttests. Mittlerweile sind es auch Bücher und verschiedenste andere Themen.

Über welche Themen postest Du am liebsten?
Mir macht jeder Post Spaß.

Wie wichtig ist es für Dich, auf Deinem Blog eigene Photos zu posten?
Ich versuche eigentlich nur eigene Photos zu posten. Klappt natürlich nicht immer und oftmals sind die Photos dann nicht optimal, aber ich finde es so persönlicher.


Hast Du bestimmte Ziele, was Dein Blog anbelangt?
Natürlich reich und berühmt werden. Nein, so ein Quatsch, keine Ziele, der Weg ist das Ziel!

Was macht Deinen Blog speziell?
Speziell, ich weiß nicht. Ich glaube nicht, dass er speziell ist.

Was für Blogs liest Du am liebsten?
Ich steh auf Beauty-Blogs, aber das ist eher ein Informationsdrang. Am liebsten lese ich persönlichere Blogs, Beiträge in die Leben mit einfließt. Ich liebe Alice Blog und habe noch keinen gefunden der da rankommt.


Hat sich Dein Konsumverhalten geändert, seitdem Du bloggst?
Auf jeden Fall.. Das ist gefährlich!

Was bedeutet Dir die Beziehung zu andern Bloggern?
Sehr viel. Es macht das Ganze erst wirklich interessant.

Wie wichtig ist es für Dich, beim Bloggen anonym zu bleiben?
Ziemlich wichtig. Ich habe nicht nur positive Erfahrungen mit dem Internet, Netzwerken und deren Auswirkungen gemacht. Mich und meinen eigenen Charakter betreffend, aber auch den Umgang mit mir durch andere Menschen betreffend. Außerdem ermöglicht es einem diese Anonymität sehr offen zu sein.


Können sich Bekanntschaften, welche man über den Blogs knüpft, zu richtigen Freundschaften entwickeln?
Ich wünsche es mir.

Kommentare:

  1. Ich bin bin damals auch beim googeln per Zufall auf einen Blog eines deutschen Aupair Mädchens in Chicago gestolpert. Nach was ich googelte, weiß ich gar nicht mehr. Von da an las ich täglich Blogs. Witzig manchmal, wie das Leben so spielt.
    Liebe Grüße und danke für's Mitmachen!

    AntwortenLöschen
  2. *blush* Wie lieb von dir :)))) Ich fühle mich so geehrt! Und ich mag deinen Blog ebenfalls so gerne, weil ich finde, dass er meinem thematisch ähnelt! Das Vom Winder verweht-LTB bringe ich dir mit (ist ziemlich zerfleddert), wenn ich in diesem Sommer zur BUGA fahre und du hoffentlich NICHT in Urlaub bist.

    AntwortenLöschen